Suche:  
Startseite
Rechtsgebiete
 Topthemen
 Familienrecht
 Leiblicher Vater vs. Rechtlicher Vater
 Das Medizinstudium und der Financier
 VA: Absehen von Teilung bei 8,57 EUR?
 Abtrennung im Verbundverfahren
 Anfechtung Prozessvergleich
 Zugewinnausgleich und Nießbrauch
 Trennungsunterhalt - Verzicht nichtig
 Umgang: Deutschland unterlegen
 Kind verweigert Umgang
 Kosten Umgang + Alg II
 Titulierter Unterhalt - Verwirkung
 Fortgeltung Titel über 18. Geburtstag
 Unbenannte Zuwendung in wilder Ehe
 Neu: Düsseldorfer Tabelle 2015
 Wohnung in London? - Auskunft!
 Mitversicherter in der PKV
 Neugeborenes - automatisch deutsch?
 Übertragung Haus Trennung - Scheidung
 Rechtsmittel und EA nach FamFG
 Englandreise des Kindes - zulässig?
 Das neue Wundergesetz ist da!
 Kapitalwahlrecht und Scheidung
 Ehe und minderjährig
 Umgang - Jugendamt - VKH
 AG Köpenick bekommt Familiengericht
 Düsseldorfer Tabelle 01.01.2016
 Düsseldorfer Tabelle zum 01.08.2015
 Auskunft Unterhalt - Beschwerde?
 BAFÖG-Bezug und Unterhalt
 VersAusgl und Strafhaft
 Schulversager privilegiert?
 Leiblicher und rechtlicher Vater
 Unterhaltsansprüche und Ausland
 Krankheit kein ehebedingter Nachteil
 VA - Anrechte aus Anfangsvermögen
 VA - Zinsanteil bei betrieblicher AV
 Klarstellung BetreuungsU durch BGH
 Unterhalt + Auslandsaufenthalt
 Übersiedlung ins Ausland
 Kündigung - Ehegatte als Empfangsbote
 Grundschuldbestellung durch Ehemann
 VersAusgl und Rentner
 Familienrecht - International - Teil I
 Verzicht VA - Einigungsgebühr
 Verlöbnis - Rechte u. Pflichten?
 Verwandtenunterhalt
 Betreuungsunterhalt ab 3. Lebensjahr
 Unterhalt und Steuern
 Umgangsrecht und Beiordnung RA
 Aufgabe Arbeitsstelle durch Vater
 Rechtsmittel gegen Entscheidungen
 Beiordnung RA in Sorgerechtssachen
 Umgang - Wechselmodell
 Altersvorsorgeunterhalt
 Eheschließung
 Ehegatten und Landwirtschaft
 Unterhaltsvergleich I
 Güterstände in Deutschland
 Nachehelicher Unterhalt wg. Krankheit
 Erbrecht
 Wirtschaftsrecht
 Betreuungsrecht
Aktuelles
Reformen
Urteile aktuell
Tabellen
Formulare
Kontakt
Interessante Links
Impressum
Datenschutzerklärung
 
 © Peernet.de 

Neugeborenes - automatisch deutsch?


Staatsangehörigkeit neugeborenes Kind

Fraglich ist, welche Staatsangehörigkeit das Kind erhält, wenn die Eltern unterschiedliche Staatsangehörigkeiten haben.

Ist ein Elternteil Deutscher, ist das Kind deutscher Staatsbürger, § 4 Abs. 1 Satz 1 StAG. Die deutsche Staatsangehörigkeit entsteht dann „automatisch“ mit der Geburt des Kindes.

Demgemäß muss dem Kind auf Antrag der Eltern ein deutscher Pass ausgestellt werden. Nach § 6 Abs. 1 Satz 6 PassG müssen beide Elternteile bei Beantragung eines Passes für das Kind zustimmen und eine entsprechende Unterschrift leisten. Für den Fall, dass bei Getrenntleben der Eltern ein Elternteil seine Zustimmung verweigert, ist ein entsprechender Antrag beim Familiengericht zu stellen. Das Gericht wird dann den Kindesvater zur Abgabe der Unterschrift verpflichten, es sei denn, es stehen gewichtige Gründe entgegen (OLG Karlsruhe, Beschluss vom 20.09.2004, 16 WF 124/04, FamRZ 2005, 1187).

Bei Elternteilen, die unterschiedliche Staatsangehörigkeiten aufweisen, stellt sich die weitere Frage, ob für das Kind eine doppelte Staatsbürgerschaft in Betracht kommt und ob der weitere Staat die Verleihung einer zweiten Staatsbürgerschaft erlaubt. Dies richtet sich dann nach dem Staatsangehörigenrecht des betreffenden ausländischen Staates.

Für Polen gilt Folgendes:

Die polnische Staatsangehörigkeit wird von den polnischen Konsulaten geprüft. Hier muss ein entsprechender Antrag gestellt und eine geringe Verwaltungsgebühr gezahlt werden. Die Botschaft der Republik Polen in Berlin hält auf ihrer Homepage ein Formblatt in polnischer Sprache im pdf-Format bereit. Dieses umfasst 12 Seiten und muss von beiden Elternteilen entsprechend wahrheitsgemäß ausgefüllt werden. Dann erhält das Kind eine weitere Staatsbürgerschaft, wenn die Voraussetzungen nach dem polnischen Recht gegeben sind.

 Link zur Entscheidung des OLG Karlsruhe:

http://lrbw.juris.de/cgi-bin/laender_rechtsprechung/document.py?Gericht=bw&nr=3701

 


 

 



 

 

 


Rechtsanwalt Michael K. Riefer • Brettener Straße 2 • D-75438 Knittlingen
Telefon: 0 70 43 / 955 69 63 • Telefax: 0 70 43 / 955 69 65 • E-Mail buero@kanzlei-riefer.de