Suche:  
Startseite
Rechtsgebiete
Aktuelles
Reformen
Urteile aktuell
 Heinz Müller vs. Mainz 05
 Beschwerde nach § 32 Abs.2 RVG i.V.m. §§ 59, 57 RVG - OLG KArlsruhe, 20 WF 114/15 (PDF)
 Sittenwidrigkeit Ehevertrag
 Beschwerde nach § 32 Abs.2 RVG i.V.m. §§ 59, 57 RVG - OLG KArlsruhe, 20 WF 114/15 (PDF)
 Vorebe und Vorausvermächtnis
 Beschwerde nach § 32 Abs.2 RVG i.V.m. §§ 59, 57 RVG - OLG KArlsruhe, 20 WF 114/15 (PDF)
 Steuerhinterziehung - großes Ausmaß
 Beschwerde nach § 32 Abs.2 RVG i.V.m. §§ 59, 57 RVG - OLG KArlsruhe, 20 WF 114/15 (PDF)
 Anspruch auf Arbeitszeitverringerung
 Beschwerde nach § 32 Abs.2 RVG i.V.m. §§ 59, 57 RVG - OLG KArlsruhe, 20 WF 114/15 (PDF)
 Befristung + Tarifvertrag
 Beschwerde nach § 32 Abs.2 RVG i.V.m. §§ 59, 57 RVG - OLG KArlsruhe, 20 WF 114/15 (PDF)
 Bezugnahmeklausel + BetriebsÜ
 Beschwerde nach § 32 Abs.2 RVG i.V.m. §§ 59, 57 RVG - OLG KArlsruhe, 20 WF 114/15 (PDF)
 Sorgerechtsentzug beider Elternteile
 Beschwerde nach § 32 Abs.2 RVG i.V.m. §§ 59, 57 RVG - OLG KArlsruhe, 20 WF 114/15 (PDF)
 Kostenentscheidung Familiengericht
 Beschwerde nach § 32 Abs.2 RVG i.V.m. §§ 59, 57 RVG - OLG KArlsruhe, 20 WF 114/15 (PDF)
 Urlaubsabgeltung + Tod Arbeitnehmer
 Beschwerde nach § 32 Abs.2 RVG i.V.m. §§ 59, 57 RVG - OLG KArlsruhe, 20 WF 114/15 (PDF)
 eBay-Geschäfte durch Eheleute
 Beschwerde nach § 32 Abs.2 RVG i.V.m. §§ 59, 57 RVG - OLG KArlsruhe, 20 WF 114/15 (PDF)
 TzBfG - Reload 2013
 Beschwerde nach § 32 Abs.2 RVG i.V.m. §§ 59, 57 RVG - OLG KArlsruhe, 20 WF 114/15 (PDF)
 Biologische Vaterschaft und Familie
 Beschwerde nach § 32 Abs.2 RVG i.V.m. §§ 59, 57 RVG - OLG KArlsruhe, 20 WF 114/15 (PDF)
 Zeugnis - ohne Danke und gute Wünsche
 Beschwerde nach § 32 Abs.2 RVG i.V.m. §§ 59, 57 RVG - OLG KArlsruhe, 20 WF 114/15 (PDF)
 Insolvenz und Unterhalt
 Beschwerde nach § 32 Abs.2 RVG i.V.m. §§ 59, 57 RVG - OLG KArlsruhe, 20 WF 114/15 (PDF)
 Ehebedingter Nachteil
 Beschwerde nach § 32 Abs.2 RVG i.V.m. §§ 59, 57 RVG - OLG KArlsruhe, 20 WF 114/15 (PDF)
 Erben und Sozialhilfe
 Beschwerde nach § 32 Abs.2 RVG i.V.m. §§ 59, 57 RVG - OLG KArlsruhe, 20 WF 114/15 (PDF)
 Sorgerechtsentziehung
 Beschwerde nach § 32 Abs.2 RVG i.V.m. §§ 59, 57 RVG - OLG KArlsruhe, 20 WF 114/15 (PDF)
 Sorgerecht für nichteheliches Kind II
 Beschwerde nach § 32 Abs.2 RVG i.V.m. §§ 59, 57 RVG - OLG KArlsruhe, 20 WF 114/15 (PDF)
 Heimakte - Einsicht möglich?
 Beschwerde nach § 32 Abs.2 RVG i.V.m. §§ 59, 57 RVG - OLG KArlsruhe, 20 WF 114/15 (PDF)
 Haftung des Betriebsübernehmers?
 Beschwerde nach § 32 Abs.2 RVG i.V.m. §§ 59, 57 RVG - OLG KArlsruhe, 20 WF 114/15 (PDF)
 BFH zu Kinderbetreuungskosten
 Beschwerde nach § 32 Abs.2 RVG i.V.m. §§ 59, 57 RVG - OLG KArlsruhe, 20 WF 114/15 (PDF)
 Neues zum Kindesunterhalt
 Beschwerde nach § 32 Abs.2 RVG i.V.m. §§ 59, 57 RVG - OLG KArlsruhe, 20 WF 114/15 (PDF)
 Wiederaufleben von Ehegattenunterhalt
 Steuererstattung eines Ehegatten
 Verzicht auf Versorgungsausgleich
Tabellen
Formulare
Kontakt
Interessante Links
Impressum
Datenschutzerklärung
 
 © Peernet.de 

Neues zum Kindesunterhalt


Der Bundesgerichtshof hat jüngst Folgendes klargestellt:

Auch der betreuende Elternteil kann ein anderer Verwandter sein, mit der Folge, dass auch er zur Zahlung monatlichen Unterhalts über die Betreuung des Kindes hinaus herangezogen wird.

Landläufig hat sich die Meinung herausgebildet,

"die Mutter hütet das Kind, der Kindesvater zahlt."

Dies ist nicht immer so!

Unter Umständen kann dem barunterhaltspflichtigen Elternteil der angemessene Selbstbehalt belassen bleiben, wenn der Kindesunterhalt von dem betreuenden Elternteil unter Wahrung seines angemessenen Selbstbehalts gezahlt werden kann und ohne seine Beteiligung an der Barunterhaltspflicht ein erhebliches finanzielles Ungleichgewicht zwischen den Eltern entstünde.

Hat der betreuende Elternteil ein derart hohes Einkommen und/ oder Vermögen, dass die wirtschaftlichen Verhältnisse des barunterhaltspflichtigen durch die Zahlung des Unterhalts eine erhebliche finanzielle Belastung darstellen und der angemessene Selbstbehalt nicht gewahrt bleibt, kann dem Unterhaltspflichtigen der angemessene Selbstbehalt verbleiben.

Dies bedeutet für 2011 in diesem Fall: Der Selbstbehalt des Zahlungspflichtigen wird von 950,00 EUR auf 1.150,00 EUR heraufgesetzt. Der den angemessenen Selbstbehalt von 1.150,00 EUR übersteigende Teil wird natürlich zur Berechnung des Kindesunterhalts herangezogen.


BGH, Urteil vom 04.05.2011, - XII ZR 70 / 09 -, abgedruckt: NJW 2011, 1874

Im Netz abrufbar. Link:

http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&nr=56320&pos=0&anz=1


 

Rechtsanwalt Michael K. Riefer • Brettener Straße 2 • D-75438 Knittlingen
Telefon: 0 70 43 / 955 69 63 • Telefax: 0 70 43 / 955 69 65 • E-Mail buero@kanzlei-riefer.de